Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßtheater

Albecker Schloßtheater 2017

Albecker Theaterfrühling, Albecker Sommertheater



Albecker Schloßtheater 2017

 

 Albecker Sommertheater 2017

Anhaltender Applaus und standing ovations bei der Premiere!
"Heiteres Verwirrspiel im Dunkeln. Was tun, wenn das Licht ausgeht?
Die "Komödie im Dunkeln" im Schloß Albeck ist sommerlicher Unterhaltungsspaß"
Kleine Zeitung

Karten: 0650/ 57 52 066

"Komödie im Dunkeln" , Black Comedy von  Peter Shaffer

Deutsch von Lüder Wortmann

 Regie: Christa Pillmann, Robert Putzinger

Darsteller: Andreas Wutte (Brindsley Miller), Dagmar Sickl (Carol Melkett), Christa Pillmann (Miss Furnival), Wilhelm Beck (Colonel Melkett), Robert Putzinger (Harold Gorringe), Peter Beck (Schupanski), Christina Wuga (Clea)
Bühnenbild und Lichtdesign: Andreas Ickelsheimer

 8. Juli bis 26.August, jeden Do, Fr, Sa, 20 Uhr

So, 23. Juli und So, 13. August, 15 Uhr

(Nachmittagsvorstellungen)

Komodieimdunkeln 113 3000px 50  500 1

Komodieimdunkeln 280 3000px 500 1

Komodieimdunkeln 419 3000px 500 1 1 1

Komodieimdunkeln 445 3000px 500

Komodieimdunkeln 476 3000px 500 1 1

Komodieimdunkeln 504 3000px 500 1

Komodieimdunkeln 521 3000px 500 1 1

Komodieimdunkeln 569 3000px 500 1

Komodieimdunkeln 762 3000px 500 1

 

Komodieimdunkeln 644 3000px 500 1

Komodieimdunkeln 762 3000px 500 1 1

Komodieimdunkeln 800 3000px 500 1



  Wutte Andreas 500 Portrait Dagmar Sickl  011 Freigest. Christa Pillmann 500 1 Beck Wilhelm Freigestellt

                                   Christina Wuga 2 500 Beck Peter 2 Freigestellt Robert Putzinger 1 500 1 1 

Brindsley, ein junger, erfolgloser Bildhauer, erwartet seinen zukünftigen Schwiegervater. Um sich bei dem erzkonservativen Offizier ins rechte Licht zu setzen, hat er sich von seinem verreisten Nachbarn wertvolle Möbel „ausgeliehen“. Für denselben Abend hat er außerdem ein Treffen mit einem Kunstmäzen organisiert, dem er eine Plastik verkaufen will. Und dann: Kurzschluss! Der Stromausfall bringt ihn in höchste Not. Bis zur Reparatur des Hauptanschlusses kommt es zu unglaublichen Verwicklungen und Verwechslungen. Nicht nur die Möbel müssen im Dunkeln wieder in die Wohnung des Nachbarn geschafft werden, weil dieser früher zurückkehrt als geplant. Neben der etwas dümmlichen Verlobten wollen auch eine ängstliche Nachbarin, ein Furcht einflößender Schwiegervater in spe, ein russischer Emigrant und der Kunstsammler umsorgt werden. Als zu guter Letzt auch noch die Exgeliebte von Brindsley auftaucht, ist das Chaos im Dunkeln perfekt…

 Das Stück "Komödie im Dunkeln" (Dark Comedy) , 1965 beim Chichester Festival uraufgeführt, basiert auf einem grandiosen Einfall, zu dem der Autor Peter Shaffer durch die Pekingoper inspiriert wurde. Er vertauscht Licht und Dunkel. Die Bühne ist hell erleuchtet, doch die Schauspieler agieren wie in völliger Dunkelheit. Mit diesem Kunstgriff, der sichtbar macht, dass, bei Licht betrachtet, vieles im Dunkeln liegt, schuf Shaffer eine der komischsten Varianten des traditionsreichen Spiels um Sein und Schein.

  Der Autor:

Peter Levin Shaffer (geboren 15. Mai 1926 in Liverpool, England; gestorben 6. Juni 2016 im County Cork, Irland) war ein britischer Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Er arbeitete in London und New York.

Reservierung Karten & Theaterdinner ab 18. März 2017: 0650/57 52 066

Ab 17 Uhr: auf Wunsch Theaterdinner!

 

 

Albecker Theaterfrühling 2017

 

"Alles über Liebe"

 

Komödie von Stephan Eckel

 

Das Paradestück des Erfolgsautors Stephan Eckel, ein Schlager in Deutschland, nun auch in Kärnten!

 

Regie: Andreas Ickelsheimer
Darsteller: Peter Beck (Carlos), Daniela Graf (Anna), Dagmar Sickl (Therapeutin) 
Bühnenbild: Andreas Ickelsheimer

 

 
Sa, 22. April, Sa, 29. April, 4. bis 20. Mai, jeden Do, Fr, Sa, jeweils 20 Uhr

 

Index Index 4 Index 8 Index 23 Index 24 Index 14

 

Die Komödie "Alles über Liebe": Um ihre Ehe zu retten, sagen sich Anna und Carlos so richtig die Meinung – da kommen selbst zwei Schaumstoffschläger ordentlich zum Einsatz. Die selbst verordnete Paartherapie wird für sie zum Kampf mit einer hoffnungslos über- forderten Therapeutin. Im bissigen verbalen Schlagabtausch erge- hen sie sich über Trennkostdiät, Horror-Urlaub, die Kindertanz- gruppe, die vollbusige Praktikantin und den Halbfett-Kartoffel- salat der Schwiegermutter. Der Alltag frisst die Liebe auf. So manches Paar mag sich wiedererkennen: Vor Jahren stürmisch verliebt gestartet, sitzt man ruckzuck mit zwei Kindern in einem Reihenhaus und backt jeden Sonntag Kuchen. Doch nach einem irrsinnig schnellen und pointenreichen Parforceritt entdecken Anna und Carlos sie wieder: die Liebe! 

 

 Der Autor:

 

Stephan Eckel wurde 1976 in Aachen geboren. Er studierte Grafik-Design an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Seine künstlerische Laufbahn begann 2010, als er das Theaterstück „Alles über Liebe“ schrieb. Es folgten in den nächsten Jahren weitere Komödien, Schau-spiele, Thriller und Comedy-Programme. Allen gemein sind feiner Wortwitz und rasantes Tempo – die Handlung ist stark dialoglastig und bewegt sich oft an der Grenze zur Farce. 2014 gründete Stephan Eckel den Playtime Verlag. Er lebt und arbeitet in Weinstadt, zum Schreiben zieht er sich nach Villeneuve-le-Roi zurück.

 

 



zu den anderen Schloßtheatern

News