Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßtheater

Albecker Schloßtheater 2009

1. bis 29. August 2009, jeden Do, Fr, Sa, 20 Uhr



Albecker Schloßtheater 2009

"DER BRANDNER KASPAR  UND DAS EWIGE LEBEN"
Komödie von Kurt Wilhelm
Regie: Uwe Lohr, Linzer Landestheater

Premiere: Samstag, 1. August 2009, 20 Uhr - ausverkauft!

Die Theaterabende finden bei jeder Witterung im Albecker Veranstaltungsgebäude statt!

Theaterkartenreservierung: Telefon: 0650/57 52 066

Reservierte Karten sind am Spielabend bis spätestens 19:00 Uhr im Schloß Albeck abzuholen.

Eintrittspreise
Euro 14,00, Gruppen ab 12 Personen Euro 12,00

Theaterdinner

Vor oder nach der Vorstellung können Sie im Schloßrestaurant speisen.

Theaterdinner-Menüpreis: Euro 15,00
Reservierung unter 04279/303

Hausgemachte GemüsecremesuppeZart gebratenes Schweinefilet an Kräutersauce und Butternudeln
oder
Putenmedaillons im Speckmantel an Ruccolapesto und Weißweinrisotto

"Theaterzauber"

Eisparfait nach Art des Hauses

 

Inhaltsangabe:

Der 72-jährige Brandner Kaspar wird auf einer seiner zahlreichen Jagden von einem Schuss nur knapp verfehlt.

Er glaubt eine unbekannte, schwarze Gestalt zwischen den Bäumen zu erkennen. Dieser "Fremde" ist niemand geringerer als der Tod. Des Brandner Kaspars Zeit ist gekommen, sein Leben geht zu Ende. Deshalb sucht ihn der Tod auf, um ihn mit in den Himmel zu nehmen. Kaspar aber hängt - wie jeder Mensch - an seinem Leben und versucht deshalb mit dem "Boanlkramer" zu verhandeln.

Schlitzohrig und schlau wie er ist, gelingt es ihm, zunächst den Tod mit Schnaps betrunken zu machen und ihm schließlich mittels eines Kartenspieles weitere 18 Lebensjahre abzuringen.

Mit der Gewissheit vorläufig nicht sterben zu können und mit Tollkühnheit gelingt es Brandner Kaspar gemeinsam mit Flori, dem Verlobten seiner Enkelin Marie, mit Wilderei gute Geschäfte zu machen, seine Schulden loszuwerden, sowie den Oberjagdaufseher und den Bürgermeister zu ärgern.

Als aber Marie in jungen Jahren verunglückt, kommt der Schwindel im Himmel heraus. Petrus und der Erzengel Michael befehlen dem Tod, Brandner Kaspar endlich zu holen. Kaspar willigt zunächst ein, sich das Leben im Himmel für eine Stunde lang anzusehen, nur kurz ins Paradies zu schauen. Von seinen bereits verstorbenen Familienmitgliedern und alten Freunden im Himmel herzlich begrüßt, beschließt er auf die Abmachung mit dem Tod zu verzichten und doch einfach "oben" zu bleiben.

Stückauszug

Tod: So Kaspar! Jetzt gehen wir!
Brandner: Waßt wos? Spielen wir drum.
Tod: Waaas!?
Brandner: Karten. - Wir spielen Karten.
Tod: Das hab ich ja wirklich noch nie erlebt! Kartenspielen will er - ums ewige Leben.
Brandner: Nein! Nur um 18 Jahr'!
__________________________

Tod: Die Menschen sind unzufrieden und jammern und jammern ihr ganzes Leben lang. Aber kaum komme ich und will sie aus diesem Jammertal erlösen - da geht das Geschrei erst richtig los. Da wollen's alle ums Verrecken weiterleben.

 

Mitwirkende

Nikolaus Schwab, Alexander Schwab,  Dagmar Sickl, Tanja Raunig, Seppi Ess,  Gerwald Kucher, Mario Kothmaier, Gottfried Bretis, Matthias Melzer,  Isabelle Valtiner, Elke Schwab, Gerhild Bretis, Matthias Kumer,  Stefan Kollmann

Regie: Uwe Lohr, Linzer Landestheater
Technik: Peter Ess
Ausstattung: Gertrude Schwab

 

                                                                                                    Regisseur Uwe Lohr

 

 

                                                                                                     Fröhliche Gruppe
                                                      

 

 

Anna - Isabell Valtiner

 

 

Theres - Dagmar Sickl

 

 

 

Im Himmel

 



zu den anderen Schloßtheatern

News