Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßkonzerte 2019/2020

Alma Mahler, die „femme fatale“ der Kultur-Prominenz - 140. Geburtstag

Mona Decker-Mathes liest Texte, Elisabeth Gutt, Sopran, singt Lieder von Alma Mahler

So, 17.05.2020 11:00 Uhr

Alma Mahler, die „femme fatale“ der Kultur-Prominenz - 140. Geburtstag

Wussten Sie, dass die Witwe Gustav Mahlers in den prominentesten Kulturkreisen der Männerwelt ordentlich den Kopf verdrehte? Sie, die Kulturbeflissene und Musikversteherin, die Muse, der reizvolle Traum vom heißen Flirt, bewegte sich immer gerne dort, wo das „Who is who“ der angesagten Künstler verkehrte. Das Gewöhnliche langweilte sie, die Fähigkeit des Ausdrucks zog sie magisch an... Den ersten Kuss bekam Alma, die Tochter der Künstlerfamilie Schindler, von keinem Geringeren als Maler Gustav Klimt! Ob Schriftsteller Franz Werfel, Komponist und Pianist Alexander Zemlinsky, Maler Oskar Kokoschka oder Architekt Walter Gropius – in Kulturkreisen war sie die brennende Flamme der Leidenschaft, die Sexappeal mit ihrem Wissen und Können zu vereinen verstand. Selbst geistliche Würdenträger konnten Alma Mahler-Werfel nicht widerstehen. Almas letzter Liebhaber war der Priester Johannes Hollnsteiner. Auch sonst befand sich die „femme fatale“ der Kultur-Prominenz in bester Gesellschaft. Schriftsteller und Musiker, wie Heinrich und Thomas Mann, Gerhard Hauptmann, Carl Zuckmayer, Dirigent Erich Kleiber oder die Komponisten Igor Strawinsky und Benjamin Britten waren Teil ihrer gesellschaftlichen Präsenz. Und die konnte dort durchaus auch bestehen, denn: Wussten Sie, dass Alma Mahler auch selbst komponierte - Lieder, die sie viele Jahre in der Ehe mit Gustav Mahler zunächst nicht veröffentlichen durfte?! Kindheitserinnerungen, Träume, bewegende Ehrlichkeiten, Schicksalslenkung und überbordende Gefühle waren ihr Antrieb, um 100 Lieder zu schreiben, von denen nur 20 dann doch noch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden!



zurück zur übersicht

Konzerte

Ausstellungen

News