Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßkonzerte 2021

Blondinenalarm! "Marleni", Theaterstück von Thea Dorn

gespielt gelesen von Anette Röser & Christa Pillmann

So, 21.05.2017 11:00 Uhr

Blondinenalarm!

Die Riefenstahl überredet die Dietrich, in ihrem letzten Film die Hauptrolle zu übernehmen - das ist der Stoff, vielmehr der Zündstoff, mit dem die bekannte deutsche Schriftstellerin Thea Dorn frech, pointiert und mit Esprit die großen Themen aufrollt, die diese beiden Künstlerinnen exemplarisch umtreiben: Macht und Männer, Schuld und Verantwortung, Kunst und Politik, Schönheit und Vergänglichkeit. In den Mitteln als ganz einfache Lesung konzipiert, geht der Abend in seinem schauspielerischen Anspruch weit über das reine Lesen hinaus. Seit der Premiere 2007 gab es schon mehr als dreißig rfolgreiche Aufführungen im deutschsprachigen Raum und die beiden Schauspielerinnen Christa Pillmann und Annette Röser, die sonst in festen Ensembles oder bei Film/Fernsehen arbeiten, haben sich mit diesem kleinen, aber feinen Programm nicht nur einen künstlerischen Traum erfüllt, sondern sie sind hier auch Produzentinnen in eigener Sache.

Pressestimmen:

Die Zuschauer schnappen nach Luft über diesen Zickenkrieg der Weltkriegsdiven! (Weilheimer Tagblatt)
Christa Pillmann und Annette Röser... präzise, mit Gusto und viel Liebe zum Detail. Also nichts wie hin... (Traunsteiner Tagblatt)
Die Rollenbesetzung erscheint als Glücksfall, denn Pillmann gibt den weiblichen Macho, dem Röser mit voltenreichen Gefühlsschwankungen effektvoll in die Parade fährt. (Murnauer Tagblatt)

170521  11 Uhr  Marleni 1 500
Christa Pillmann, Annette Röser

170521  11 Uhr  Marleni  2 500

170521  11 Uhr  Marleni 4 500

Leni: Das war kein schöner Krieg mehr. Ein blödes Gemetzel war das. Ohne Sinn und Form. Ohne jegliches Gespür für Rhythmus und Stil.
Marlene: Was hat denn der richtige Wimpernschlag mit sanfter Kunst zu tun. Der richtige Wimpernschlag ist so sanft wie eine Guillotine.
Leni: Was in unserem Leben geschieht, darüber haben wir keine Macht. Aber wir haben die Macht zu bestimmten, was in unserem Leben geschehen ist.
Marlene: Alles im Leben hängt davon ab, an welcher Front man die Beine breit macht.



zurück zur übersicht

News