Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßkabaretts 2019

Kabarett & Chanson 2014

Fritz Karl, Christine Kaufmann, Erwin Steinhauer, Erika Pluhar, Christof Spörk, Joesi Prokopetz

Sa, 26.04.2014 20:00 Uhr

Sa, 26. April, 20 Uhr: Fritz Karl & Tango dé Salon

„Du hörst mir ja doch nie zu...“

Fritz Karl

Der vielfache ausgezeichnete österreichische Schauspieler Fritz Karl– aus Film und Fernsehen bekannt - rezitiert die besten Stories aus dem Buch „Du hörst mir ja doch nie zu....“ des brasilianischen Satirikers und Bestsellerautors Luis Fernando Verissimo, der ein Meister der scharfen Zunge und der spitzen Feder ist. Seine hintergründigen Geschichten haben ihn zu einem der prominentesten Autorenn seines Heimatlandes gemacht. Er wird dabei kongenial begleitet vom Quintett „Tango dé Salon“ unter Leitung von Peter Gillmayr, Violine mit Tango aus Argentinien, Uruguay, Mexico, Finnland und Russland. Ein Abend von höchster Virtuosität. Im Jahr 2009 gründete Fritz Karl gemeinsam mit anderen österreichischen Filmschaffenden die Akademie des Österreichischen Films. 2011 wurde er als beliebtester Schauspieler mit dem österreichischen Fernsehpreis Romy ausgezeichnet.

    

Fr, 23. Mai, 20 Uhr:

Christine Kaufmann: „Lebenslust“

Ein unterhaltsamer Einblick ins Leben eines Weltstars

Christine Kaufmann 2014 500 1  Annex - Kaufmann  Christine  Taras Bulba  01

Film-und Bühnenstar Christine Kaufmann liest aus ihren Büchern und erzählt aus ihrem äußerst abwechslungsreichen Leben. Mit 8 Jahren bereits Kinderstar (Rosenresli) hat Filmstar, Buchautorin und Begründerin einer Kosmetik- und Wellness-Produktreihe Christine Kaufmann ein bewegtes Leben. In ihren Hollywoodjahren drehte sie mit Kirk Douglas und erhielt einen Golden Globe Award als beste Nachwuchsschauspielerin. Tony Curtis, mit dem sie Taras Bulba drehte, wurde ihr Ehemann. Christine Kaufmann hat nicht nur in unzähligen Filmen gespielt, sie ist auch auf bedeutenden deutschsprachigen Bühnen wie Burgtheater und Thalia Theater Hamburg aufgetreten. Sie ist eine Berühmtheit, und doch so unprätenziös und ”down to earth”. Wer sie einmal kennengelernt hat, wird sich lebenslang an sie erinnern. Sie hat harte Zeiten erlebt und doch nie ihre Lebenslust verloren. Am Akkordeon: Stefan Kollmann

www.christinekaufmann.eu

 

Fr, 06. Juni, 20 Uhr:

Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended

 Erwin Klezmer

Erwin Steinhauer ist einer der profiliertesten und beliebtesten Schauspieler Österreichs. Seine Liebe zur Musik und seine Vielseitigkeit auch als Sänger führten zu dieser musikalischen Begegnung mit einer der besten Klezmer Bands des Landes. Klassische Klezmersongs und Lieder von Hermann Leopoldi, Louis Taufstein u.a. erklingen in neuen Arrangements.

Hermann Leopoldi, ein Wiener Volkssänger jüdischer Herkunft, wurde am 15. August 1888 als Hersch Kohn in Wien Meidling geboren. Er war einer der populärsten Lieder-Komponisten und Vortragskünstler der Zwischenkriegszeit in Österreich. Seine Lieder erleben seit einigen Jahren eine Renaissance.
Erwin Steinhauer & klezmer reloaded extended verbinden erstmalig die Songs von Leopoldi mit Klezmer-Musik. Das neue musikalische Gewand steht den alten Liedern gut. Der scharfe Sarkasmus, der trockene Humor und die tiefe Menschlichkeit der Texte finden im Klezmer-Sound ihre Entsprechung. Kurz gesagt: Jüdische Musik aus dem Osten und Südosten Europas, vermischt mit Jazz, Chanson, Tango und mehr - das ist der Musikstil, in dem noch der fröhlichste Tanz mit einer Träne im Auge, gespielt werden darf. Es entsteht also eine typisch wienerische Melange. Angereichert wird diese Wiener Mischung mit klassischen Klezmer- Songs wie "My jiddische Mame" oder "Bei mir bist du scheen".

Hermann Leopoldi würde diese Melange sicherlich genießen.

Erwin Steinhauer, Gesang, Alexander Shevchenko, Akkordeon, Maciej Golebiowski, Klarinetten, Duduk, Christoph Petschina, Bässe, Peter Rosmanith Perkussion

 http://www.peter-rosmanith.at

Sa, 06. Sept., 20 Uhr:

Christof Spörk Kabarett „Edelschrott“

Christof Spoerk 2

Für sein neues Kabarettprogramm „Edelschrott“ erhielt Spörk im Mai 2014 in Baden-Baden den renommierten Radio-Preis für deutsch-sprachiges Kabarett "Salzburger Stier“. Schon  2003 wurde das Musik-Kabarett-Ensemble "Landstreich", zu dessen Mitbegründern Spörk zählt, mit dem Salzburger Stier ausgezeichnet. Christof Spörk palavert panisch Steirisch. Bayrisch Spanisch. Hämmert sein Klavier. Foltert seine Steirische. Beißt seine Klarinette. Und erklärt mit atemberaubender Stichhaltigkeit, warum wir Europäer demnächst einen chinesischen Statthalter bekommen müssen. Der mit dem "Österreichischen Kabarettpreis 2011" ausgezeichnete Künstler singt von Kreisverkehren und fährt mit Eckdaten der Weltgeschichte im Kreis. Sinniert über die Güte des Gottes Mammon und das Gute im Menschen. Und lässt es sich als ehemaliger Journalist natürlich nicht nehmen, das Volk der "Quoten" ausfindig zu machen. Kleine Zeitung: Spörk -„ein Unikat mit eigenem Gesangsstil und immer feiner geschmiedeten Texten“. „Mit der Art und Weise, wie er diese knallharte Analyse in den folgenden zwei Stunden komödiantisch ausbaut, beweist der Steirer, dass er den Österreichischen Kabarettpreis 2011 völlig zu Recht bekommen hat" (Wiener Zeitung). Für sein Programm „Global Kryner“ wurde Spörk auch noch mit dem Amadeus RockPop national 2005 und dem Bonner Satirepreis Prix Pantheon 2006 ausgezeichnet.

www.christofspoerk.at

 

Fr, 27. Juni, 20 Uhr: Erika Pluhar

„Pluhar liest Pluhar“

120427  Erika Pluhar 3 Freigestellt

Ein attraktiver Bogen aus verschiedenen Romanen der Pluhar, gespickt mit freigesprochenen Lyriktexten und ein bißchen a capella.
„Würde man versuchen, die Wurzel aus dem zu ziehen, was halbwegs informierte Menschen als Bild von Erika Pluhar besitzen, erhielte man wahrscheinlich folgendes Ergebnis: eine ungewöhnlich gut aussehende Frau mit einer der schönsten Stimmfärbungen des deutschen Sprachraumes, eine seit Jahrzehnten gesellschaftspolitisch engagierte, erfolgreiche Autorin zahlreicher Bücher, Sängerin und Konzertkünstlerin mit eigenen Liedern, die früher einmal eine berühmte Schauspielerin war.“ (Andre Heller anlässlich der Verleihung des Billy-Wilder-Awards an Erika Pluhar 2007)

erikapluhar.net

Fr, 19. Sept., 20 Uhr:

Erika Pluhar "Es war einmal…"

Das neue Konzertprogramm

Roland Guggenbichler, Klavier

Erika Pluhar 1 Freigestellt

 

So, 26. 10., 15 Uhr:

Joesi Prokopetz & Stub´n Tschäss

141026  15 Uhr  Joesi Prokopetz 2 500

Joesi Prokopetz ist Kabarettist, Buchautor, Darsteller und Texter. Der Tausendsassa hat mit „Da Hofa“nicht nur Wolfgang Ambros, sondern auch den Austropop erfunden. Danach kamen Hits wie: „Du bist wia die Wintersun“, „Es lebe der Zentralfriedhof“, „Hoit, do is a Spoit“, „Die Blume aus dem Gemeindebau“, „Baba und foi net“, Texte für Fendrich, Werger, Wilfried und vieles mehr. Prokopetz landete mit „Codo“ und „Taxi“ in den internationalen Hitparaden. Dafür gab es die „Popkrone“ für das bis zum Jahre 1984 mit Abstand erfolgreichste österreichische Musikprojekt im Ausland. Weitere Hits als Solokünstler wie „Sind Sie Single“und "Na guat dann net" folgten. Der Ex-Fernsehmoderator schuf 1990 die Kabarett-Figur Rädl und betrat damit die Kleinkunstbühnen. Rädl wurde zur Kultfigur, und Prokopetz erhielt 2009 den Salzburger Stier. Als Solokabarettist gilt er als fabelhafter Geschichtenerzähler, der den Alltag und seine hinterhältigen Überraschungen sehr pointiert und gewandt kommentiert. „Joesi Prokopetz verkörpert mit seinem Programm nicht die österreichische Kabarettszene, sondern eine eigene Liga- die Liga Prokopetz“  (Die Presse)

Hinter Stub´n Tschäss verbirgt sich mit dem Jazzgitarristen Klaus Ambrosch, Gitarre,  einer der arriviertesten steirischen Live- & Studiomusiker, Kurt Gober, Cajon & Gubal, ein alter Bekannter des Austropop, und mit dem Bassisten der Gruppe „Broadlahn“ Chris Seiner ein Musiker, der bei 20 österreichischen Formationen Verwendung findet. Alle 3 Musiker sind Lehrer am J. J. Fux - Konservatorium in Graz.

Kartenreservierung: 0650/57 52 066

 

 

 



zurck zur bersicht

Konzerte

Ausstellungen

News