Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßkonzerte 2021

Duo Matej Bunderla, Saxophon, Ivan Trenev, Akkordeon

"Virtuose Klangkaskaden vom Barock bis zur Moderne"

So, 02.04.2017 11:00 Uhr

Duo Matej Bunderla, Saxophon, Ivan Trenev, Akkordeon

Mit Matej Bunderla, Slowenien, und Ivan Trenev, Mazedonien, präsentiert Schloß Albeck zwei hochprofessionelle, bestens etablierte Musiker von höchster Virtuosität und internationaler Reputation. Beide haben ihre Studien an der Musikuniverität Graz mit Auszeichnung abgeschlossen und wirken in den verschiedensten Ensembles. Die klanglich hochinteressante Formation bietet ein vielschichtiges brillantes Programm mit Klassik, zeitgenössischer Musik und Jazz. Ein außergewöhnliches Konzert! Auf dem Programm: Bach, Grieg, Jouni Kaipainen, Eugène Bozza, Astor Piazzolla u. a.

 

Matej Bunderla, wurde 1985 in Maribor (SLO) geboren. Seine musikalische Laufbahn begann als er mit sieben Jahren angefangen hat Klavier zu spielen. Mit 11 begeisterte er sich für das Saxophon, dem er noch heute treu ist. Nach abgeschlossener Reifeprüfung 2004 in Maribor, ging er nach Graz um bei Prof. Peter Straub zu studieren. Er schloss das Bakkalaureat- Studium 2007 mit Auszeichnung ab und machte sein Masterstudium 2009 beim Mag. Gerald Preinfalk mit Auszeichnung fertig. 2011 hat er das Masterstudium PPCM unter dem Klangforum Wien abgeschlossen und 2013 das Instrumentalpädagogik Studium an der KUG. Zusätzlich zum Studium besuchte er zahlreiche Meisterkurse, u. a. Impuls und die darmstädter Ferienkurse für neue Musik.
Bis jetzt spielte er in Kammermusikgruppen (Sinfonietta, Ars Harmonie(Tango), Wap Saxophon Quartett (Jazz), Los Capo Altros (Tango-Weltmusik), Quki Ensemblee (zeitgenössische Musik und Improvisation , Oek (zeitgenössische Musik), Now sports (freie Improvisation) mit Orchestern (KUG, Grazer Composers Orchestra, European Master Orchestra, Oper Graz...), mit den Bands  IJA, The Jujuman Grooveband, Vento Sul und als Solist in Graz (A) beim Kammerorchester Diletto Grazioso, mit dem er das Saxophonkonzert von A. Glazunov und seine Komposition Image III vorgetragen hat (2015). Im Mai 2016, hat er auf Einladung der Österreichischen Botschaft beim Festival der europäischen Musik in Venezuela (Caracas) die Komposition Fantasia, vom H. Villa-Lobos, mit dem Orchester Evencio Castelano vorgetragen. 
Er ist Gründermitglied des Schallfeld Ensemble, dass für die Season 2016/17 als Botschafter der Österreichischen Musik ausgewählt wurde. Dazu kommen noch viele Solistische Auftritte in Europa. Er wirkte auch bei verschiedenen Tanz und Theater Projekten mit (Orpheus und Eurydike, Sommernachtstraum, Final Season (Spielraum ensemble) iFly, Paris, Die Machenschaften der Generation X (Kompanie Ferrer), Laut und Leise(Theater Feuerblau).
Zusammen mit Paul Schwarzl, erhielt er eine Dankesplakete vom Land Steiermark für die Organisation des Creativ Music Week 2012 in Leutschach, das durch das Europäische Programm „Jugend in Aktion“ unterstützt wurde.

Ivan Trenev wurde 1993 in Shtip, Mazedonien geboren. Seit 2011 studiert er Akkordeon an der Kunstuniversität Graz, wo er im November 2015 das Bachelor Studium mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Seit dem Anfang seines Studiums beschäftigt Ivan sich viel mit der zeitgenössischen Musik, seit 2013 ist er als Akkordeonist im „Quki Ensembleé“ und seit dem Sommer 2016 im Trio „MIM“ tätig. Er arbeitet daneben mit vielen Komponisten und Orchestern (z.B. mit dem Georgischen Kammerorchester) und hat mehr als 30 Stücke uraufgeführt.

 

 

 



zurück zur übersicht

News