Schloss Albeck, Aussenansicht Schloss Albeck Logo
 

 

Albecker Schloßkabaretts 2021

Kabarett & Chanson 2018

Petutschnig Hons, Otto Schenk, Bluatschink

Fr, 25.05.2018 20:00 Uhr

Fr, 8. Juni 2018, 20 Uhr: Petutschnig Hons

Gewinner des Publikumspreises des “Österreichischen Kabarettpreises 2014”

"Der Teufel fährt Lada" - sein drittes Live-Programm

1180525  20 Uhr  Petutschnig Hons 500

 

Dunkle Wolken ziehen auf über dem Land wo die Schlatzinger wohnen. Was haben der Zutzelbauer, der Kloatzenbauer und der Dorfpfarrer gemeinsam? Allen Dreien ist vor kurzem die Frau davongelaufen. Auch die Ehe vom Petutschnig Hons ist in Gefahr. Der neue Chef seiner Frau liebt Opern, spielt Golf, hört Ö1, ist reich und sieht verdammt gut aus. Jünger ist dieser Schleimbolzen auch noch. Doch der Hons gibt nicht auf. Um seine Ehe zu retten, greift er tief in die Trickkiste und zeigt sich von seiner schlagfertigsten Seite. Der Anzugschnösel mag vielleicht einen SUV Geländewagen fahren, aber der Hons fährt Lada.

Youtube und Facebook Star Petutschnig Hons (140 000 Facebook Fans - 5,2 Millionen Youtube Klicks), erzählt in seinem neuen Programm vom idyllischen Dorfleben in Schlatzing. Er rapt, singt und wuchtelt sich durch den bäuerlichen Alltag und schont dabei weder sich noch seine Nachbarn.

Kummts zuaschaun, sunst tuschts!

Regie: Andi Peichl

Sa, 16. Juni 2018, 20 Uhr

Otto Schenk

"Neues Allerbestes"

Img 8781 50

 

 

Fr, 5. Oktober 2018, 20 Uhr:

BLUATSCHINK "Herz und Hira" - neues Programm

Musik und Kabarett aus dem Tiroler Lechtal

181005  Bluatschink 2 500 

In den letzten Jahren sind vom Liedermacherduo Toni und Margit Knittel besser bekannt als „BLUATSCHINK“ unzählige CDs produziert worden. Aber vor allem die Live Auftritte sind es, die Bluatschink zu etwas Besonderem machen Seit nunmehr 25 Jahren ist „Bluatschink“ unter dem Motto„Heiter-Kritisch-Schnulziges im Lechtaler Dialekt“ unterwegs.

Und genau dieses Motto findet sich im Titel des neuen Programms wieder:

„HERZ UND HIRA“: Jedes Mal ist es der erstaunlich breite Spagat zwischen gefühlvollen Balladen, tiefgründigen Texten und gnadenlosem Geblödel, für den dieses Tiroler Musikprojekt immer schon bewundert und geliebt wurde. Bei den gefühlvollen Liebesliedern werden nicht einfach 08/15-Klischees zum Besten gegeben und es wird nicht einfach „Herz“ auf „Schmerz“ gereimt. Immerhin sitzt hier ein Ehepaar auf der Bühne, was in der Musik-Szene ja doch etwas ganz Besonderes ist. Und das führt dazu, dass man wirklich bei jedem Text erkennt: Hier erzählen Menschen aus ihrem Leben, die sich viele Gedanken über Gott, die Welt, die Liebe und die Menschen machten. Und daher fehlen auch diejenigen Lieder nicht, die sich nachdenklich - kritisch mit dem Zeitgeist und dem Zeit - Ungeist auseinandersetzen. Die Texte sind emotional, und trotzdem wird darin das Zeitgeschehen immer wieder scharfsinnig analysiert. Sie sind voller Gedankengänge, die einen klaren Geist, aber immer auch einen liebevollen Blick auf das Geschehen erkennen lassen Wer die beiden auf der Bühne erlebt, spürt vom ersten Ton, dass die Leidenschaft für die Musik die beiden intensiv verbindet, und ihr zweistimmiger Gesang und der unverwechselbare Lechtaler Dialekt lassen da eine Magie entstehen, die absolute Authentizität ausstrahlt.

 Bei den Live-Auftritten in Trio-Besetzung werden die beiden von Keyboarder Paul Pfurtscheller unterstützt. Beim Programm erwartet die Konzertbesucher ein Mix aus alten „Schinken“, die in Österreich schon wahre Gassenhauer geworden sind, wie „A Schalele Kaffee“, „I han di gera“ oder „Funka fliaga“ –aber es werden auch viele, viele neue Songs zu hören sein. In den letzten Jahren waren die Songs von Bluatschink jeweils wochenlang in sämtlichen Charts der Alpenrepublik zu finden. Rainhard Mey, Fredl Fesl oder Konstantin Wecker - Toni Knittel stellt eine Mischung aus diesen drei Künstlern dar. Er betrachtet die Welt mit einem verschmitzten Lächeln, blödelt liebend gerne mit seinem Publikum, und so hat das Bluatschink-Projekt mit seinen Liedern nicht gerade die Welt verändert, aber immerhin seinen geliebten Lech-Fluss vor der Verbauung gerettet! Zwei Jahrzehnte ist er nun schon als Songwriter maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Musik von BLUATSCHINK die Hitparaden der Alpenrepublik gestürmt hat. Und egal, mit welchem Programm der kreative Glatzkopf aus dem Lechtal und seine bezaubernde Frau Margit auch unterwegs sind, es wird jedem Konzertbesucher schnell klar werden, dass man es hier mit einem Liedermacher-Projekt der guten alten Schule zu tun hat.

Die Texte sind kritisch, ohne dass mit dem Zeigefinger gefuchtelt wird. Es wird nach Herzenslust geblödelt und trotzdem ist das Zeltfest in weiter Ferne. Und es werden berührende Geschichten erzählt, die das Leben geschrieben hat und in denen sich das Publikum wiederfindet.

181005  20 Uhr  Bluatschink 1 500

 

 

 



zurck zur bersicht

Konzerte

Ausstellungen

News